Browsergames – für Jeden etwas dabei

von am 4. Juli 2013 in Onlinespiele

Browsergames – für Jeden etwas dabei

Das Daddeln am PC stellt für viele Menschen eine regelrechte Selbstverständlichkeit dar und wird von Millionen Menschen auf der ganzen Welt regelmäßig zwecks Entspannung und/oder Unterhaltung anderen Medien vorgezogen. Doch das Spielen im Einzelspielermodus hat seit einiger Zeit deutlich an Attraktivität verloren. Denn mittlerweile möchten die meisten PC-Spieler auch gegen reale Gegner und an der Seite realer Teammitglieder, sprich mit Spielern aus Fleisch und Blut, ihre virtuellen Schlachten schlagen. Dank des weltweiten Internets ist dies nun auch endlich möglich.

Die Vielfalt der Internetspiele

Angefangen beim Ego-Shooter bis hin zur Bauernhofsimulation stehen dem Spieler heutzutage sämtliche Genrearten im Bereich der Internetspiele zur Auswahl. Allerdings lassen sich Internetspiele ganz allgemein in zwei wesentliche Stilrichtungen aufteilen.Die erste Art der Internetspiele kann sowohl im Multiplayermodus als auch im Einzelspielermodus gespielt werden. Zu kaufen gibt es diese Spiele nach wie vor in den diversen Super- und Elektromärkten sowie auf einigen Downloadportalen.Die zweite Art der Internetspiele richtet sich wiederum an alle Spieler, die lediglich mit realen Spielern die hiesigen Spielewelten erforschen möchten. Bei dieser Art redet man von den sogenannten Browsergames, da sämtliche Spielprozesse auf den Browsern der Anbieter abgewickelt werden. Der Spieler nutzt dann lediglich eine Internetverbindung, um Eingaben zu tätigen und seinen eigenen Spielstand zu verändern. Bei den Browsergames stehen also alle Spieler miteinander in Kontakt und müssen somit auch mehr oder weniger den ganzen Tag „einsatzbereit“ sein, um auf eventuelle Spielzüge anderer Spieler reagieren zu können. Solche Browsergames sind übrigens stets kostenlos, können jedoch während des Spielverlaufs mit kostenpflichtigen Zusatzoptionen winken, durch die der zahlungswillige Spieler den anderen Spielern gegenüber einen Vorteil erhält.

Browsergames im Detail

Die eben erwähnte kostenlose Spielbarkeit scheint für viele Menschen einen ganz besonderen Reiz darzustellen. Denn während so manches PC-Spiel bis zu 70 Euro kostet, dürfen die diversen Browsergames nach dem erfolgreichen Anmelden für lau gedaddelt werden. Zudem werden keinerlei Installationen von Softwareelementen verlangt, sodass auch leistungsärmere Computer zum Spielen der Onlinespiele genutzt werden dürfen. Zwei weitere ganz entscheidende Vorteile, mit denen die meisten regulären PC-Spiele ebenfalls nicht dienen können, stellen das Spielen im Teamverbund und die Auseinandersetzungen mit realen Gegnern dar. Denn die KI des Computers ist dem menschlichen Verstand nach wie vor unterlegen und kann dem Spieler im Solomodus nur begrenzte (und oftmals vorhersehbare sowie eintönige) Spielzüge bieten. Tritt der Spieler jedoch (eventuell mit Verbündeten) gegen andere menschliche Gegenspieler an, wird der Spieler mit einer wesentlich umfangreicheren und attraktiveren Vielfalt an Spielzügen und Möglichkeiten konfrontiert, die den Spielespaß eines Internetspiels auf ein neues Level heben.Zudem reichen die Genrearten der Browsergames vom Ballerspiel über die Rennsimulation bis hin zum Aufbauspiel. Das Online Spiel Smeet beispielsweise richtet sich an alle Fans von Minigames, Quiz- und Knobelspielen. Zudem bietet das Spiel beeindruckende 3D-Effekte und darf rund um die Uhr gespielt werden.








Print article