Xbox 720 – Die heißesten Gerüchte

von am 4. März 2013 in Konsolenspiele

Xbox 720 – Die heißesten Gerüchte

Es darf wieder geleaked werden – diesmal bei Microsoft und rund um die neue Xbox Generation, die Xbox 720. Optische Details gibt es zwar noch keine, dafür aber einen Pool von Gerüchten über die technische Ausstattung.

Alles nur Gerüchte, oder logische Schlussfolgerung?

Durango – das ist der interne Codename den Microsoft dem Projekt seiner neuen Xbox 720 gegeben haben soll. Diese Information sickerte bereits vor einigen Wochen durch und hält sich nicht nur hartnäckig, auf dieser Meldung basieren letztlich auch sämtliche weiteren Gerüchte die derzeit im Umlauf sind. Doch was ist dran? Tatsächlich ist “Durango” eine mexikanische Provinz und Hauptstadt. Bereits bei Kinect wurde mit “Natal” ein Projektname gewählt der eine südamerikanische Stadt wiederspiegelt, während bei Windows bisher immer nordamerikanische Städte als Codename gewählt wurden. Basierend auf diesem bekannten Schema lässt sich eigentlich schlussfolgern, dass die Informationen echt sind. Sollte sich das bewahrheiten, dann haben Gamer-PCs den Konsolen gegenüber künftig nicht mehr so viel zu lachen wie bisher.

Gamer-PCs in Deckung – die Xbox 720 trumpft auf

Inzwischen berichten bereits mehrere Spieleblogs, und sogar das Magazin Xbox World, von der gewaltigen Power der Xbox 720, die mit sagenhaften 16 Kernen alles toppt was bisher dagewesen ist, allen voran Intel und AMD. Verantwortlich für diese massive Rechenleistung sollen sich sowohl IBM wie auch AMD (Global Foundries) zeichnen, wobei IBM den PowerPC-Prozessor mit 16 Kernen stellt und AMD die auf der Radeon-7000-HD basierende Grafikleistung.
Interessant dabei ist die Tatsache, dass vergleichbare Daten auch bei der konkurrierenden PS4 im Gespräch sind, die zu Weihnachten 2012 erscheinen soll, und damit rund 1 Jahr vor dem geschätzten Release der Xbox 720. Wenn man hört, dass die Konsole von 16 Kerne angetrieben werden soll, dann erscheint das auf den ersten Blick völlig überzogen und unnötig, doch bedenkt man was die Xbox 720 am Ende wirklich leisten können soll, dann erscheint es fast schon logisch.

Die Features der Xbox 720 – altes, neues und bekanntes

Mit Kinect2 soll die neue Xbox ab Weihnachten 2013 bis zu vier Spieler gleichzeitig erkennen können, wobei für jeden Spieler ein eigener Kern zur Verfügung stehen soll. Auch die Software selbst soll über einen separaten Kern laufen, sowie der angekündigte Blu-ray-Player, der angesichts der enormen grafischen Leistung und damit Datengröße die uns erwartet aber auch längst überfällig wäre. Hier kommt auch die Unreal Engine 4 ins Spiel, die von Epic Games entwickelt, und ebenfalls für die Xbox 720 und die PS4 verwendet werden soll. Exklusive Spieleschmieden sollen indes bereits Prototypen der Xbox 720 zugesendet bekommen haben, allerdings nicht in finalem Design sondern in einem einfachen PC-Gehäuse.
Für mehr News zu Technik und Konsolen besucht www.technikblogger.de.








Print article